getmad vengeance is mine

Mit dem Begriff kam ich das erste mal vor einigen Jahren in Berührung .. damals hielt ich es für kompletten Schwachsinn jedem Menschen (in Deutschland) ein existenzsicherndes „Gehalt“ zu bezahlen.

Existenzsichernd bedeutet im Grunde 1000 – 1500 Euro netto im Monat .. und das Geld bekommt JEDER egal wieviel er verdient.

Zur Finanzierung sollten sämtliche anderen Quersubventionen die ein Bürger erhalten kann wegfallen (Kindergeld, Elterngeld, Arbeitslosengeld etc.) daneben soll in einigen Modellen Einkommen nicht mehr besteuert werden. Das heisst es würde zu einer massiven steuerlichen Entlastung von Menschen und Firmen kommen.

Arbeitskosten würden für Firmen auf einen Schlag um die Hälfte sinken und jeder würde seinen derzeitigen Brottolohn ausbezahlt bekommen. Um das alles zu finanzieren würde eine (sehr) hohe Konsumsteuer eingeführt werden.

Also Arbeit soll nicht mehr besteuert werden dafür aber umso stärker der Konsum. Die Folge wäre das die Preise durch die Bank massiv (durch Steuern) erhöht würden.

Die Vorteile liegen auf der Hand: JEDER hätte sein Auskommen .. egal ob er arbeiten möchte oder nicht. Arbeitslosigkeit (als soziales Problem würde keine Rolle mehr spielen und die komplette Bürokratie die unser Steuerapparat mit sich bringt würde überflüssig werden .. kein Mensch in Deutschland müsste mehr arm sein. Kein Mensch müsste mehr auf der Straße leben. Malt es euch selbst aus. Man könnte sich geistig frei entfalten .. möchtest du Maler oder Musiker werden .. oder lieber Hörspiele aufnehmen? Tu es .. verhungern wirst du desshalb nicht (mehr). Möchtest du Karriere machen steht dir ebenfalls wenig im Weg .. auch wenn deine Firma den Bach runter geht musst du grundsätzlich keine Existenzangst mehr haben.

Alles prima soweit …

Die Nachteile sind für mich nicht bis zum Ende abzusehen. Viele Jobs in Deutschland würde wohl keiner mehr machen wollen. Oder Firmen müssten extrem hohe Gehälter bezahlen um Arbeitnehmer dafür zu finden. Vielleicht würden auch sehr viele einfach nichts mehr machen, den ganzen Tag auf der Couch hocken und abwechselnd PS3 zocken und DSDS gucken? Geld und Gehalt als (motivierendes?) Druckmittel unserer Gesellschaftsform fällt weg. Würde der Einzelhandel den Bach runter gehn oder kauf ich ich mehr weil ich auch mehr Geld zur Verfügung habe.

Ich bin mir noch nicht sicher ob ich das Bedingungsloses Grundeinkommen wirklich gut finden soll … aber zumindest hab ich mal meine Gedanken ins Blog gebracht 🙂

Kommentare:


  1. Puller

    Wie du schon geasgt hast würde der Konsum stärker bestuert, ob sich dann ein „Arbeitsloser“ ohne 2tes Gehalt noch alles leisten kann bei seinem Grundeinkommen ist ebenso fraglich

  2. Matthias

    naja aber das entwürdigende bittstellen an den ämtern wäre mal weg .. miete (die nicht besteuert wird) und nahrungsmittel würde man locker abdecken .. und kleine jobs wären ein zubrot ohne das man jedes mal alles mit dem amt klären und abstimmen müsste

  3. Thomas

    Jede Veränderung würde natürlich seine Vor- und Nachteile mit sich bringen, ich selbst bin allerdings davon überzeugt, dass die Vorteile hier weit aus größer sind, als die Nachteile. Dennoch müsste sich hier bei uns noch einiges mehr ändern, bevor eine Umsetzung überhaupt möglich ist.

Du hast auch was zu sagen: