getmad nur wer sich ändert, bleibt sich treu
5. März 2020

Checkmate

Einige von euch schauen sicher etwas beunruhigt auf die Börsen und ihre Aktienkurse.

Andere schauen vielleicht beunruhigt auf die neusten Nachrichten zum Coronavirus.

Bold claim:

Im Herbst wird das keinen mehr interessieren.

Warum?

Wenn man Massenmedien wie Smarties konsumiert werden wir alle sterben (tun wir zwar sowieso .. aber egal).

Der Virus ist DAS bestimmende Thema und führt gerade dazu, dass Menschen Regale in Supermärkten leerräumen, Desinfektionsmittel klauen, mit Mundschutz einkaufen gehen und an die krudesten Verschwörungstheorien glauben.

Messen werden abgesagt während am Wochenende ne halbe Million Leute in Bundesliga Stadien abhängen?

GEHTS NOCH?

Ein Virus, welches für einen normal gesunden Menschen nahezu ungefährlich ist, führt zu einer regelrechten Volkspanik. Wenn ich mir meine Mitmenschen so ansehe hat man eher den Eindruck, dass hier ein Ebola auf Speed auf uns zurollt und demnächst alle platt macht.

Von etwa 100.000 WELTWEIT bestätigten Infizierten sind bis dato ca. 3300 gestorben und genesen sind 40.000 (Stand 04.03.). Die Dunkelziffer der Infektionen dürfte um ein vielfaches höher liegen.

2017/2018 sind alleine in DEUTSCHLAND > 25.000 Menschen an der Grippe gestorben. Besonders betroffen sind Menschen mit Vorerkrankungen und schwachem Immunsystem. Und NUR wenn du zu dieser Gruppe gehörst solltest du dir ernsthaft Sorgen machen.

BTW .. wegen falscher Ernährung und Übergewicht sind letztes Jahr in Deutschland ca. 160.000 Menschen gestorben.

So .. der Vergleich hinkt zwar etwas .. aber du solltest mehr Angst vor nem Snickers haben als vor dem Virus.

Und wieso nörgle ich hier rum?

Letzten Freitag schaue ich in mein Depot und merke das da etwa 80.000 Euro verpufft sind.

Ja .. das waren nur Buchgewinne .. trotzdem .. niemand „verliert“ gerne Geld obwohl das an der Börse einfach dazu gehört.

Verkauft habe ich allerdings selbst nichts, geschlafen habe ich auch nicht schlecht und sonderlich nervös macht es mich auch nicht.

Im Gegenteil am Montag bin ich dann direkt auf Shopping Tour gegangen und hab mir ein paar Aktien mit Rabatt gegönnt.

Und wenn ihr nun trotz allem nicht so entspannt bleiben könnt ein paar Tips:

  • ignoriert oder vermeidet jede Art von Nachrichten, Social Media, Web, TV, Zeitung
  • nutzt euren gesunden Menschenverstand bei Panikmeldungen die ihr trotzdem nicht vermeiden könnt
  • schaut erst mal nicht ins Depot (ja es ist ein Massaker)
  • lest einmal am Tag den Wikipedia Artikel zur Epidemie, denn da stehen nur Fakten
  • geht in die Sauna, ins Schwimmbad, in Cafes, in Museen, ins Kino usw. und genießt die Leere und den Platz


Kommentare:


  1. Vroma

    Hey Mad,

    tut mir Leid, aber hier untertreibst du sehr stark die Folgen des Virus. Es ist ganz klar zu erkennen, dass dieser sich enorm schnell ausbreitet und die Infizierten zu Idioten werden lässt.

    Oder waren die das schon vorher? 😉

  2. Kassenwart

    Hi,

    nachdem aus purem Aktionismus Schulen geschlossen bleiben, Messen abgesagt werden, Mitarbeiter in’s Home-Office beordert werden und viele Verunsicherte nicht mehr vor die Tür gehen, rollen jetzt die Jammer-Meldungen ein.
    „Wie das Virus die Existenz von Messebauern bedroht“ und „Wie Gastronomie und Hotelerie im Kreis um ihre Existenz bangen“ titelten heute früh zwei Zeitungen.

    Ich bin der Meinung, dass derjenige, der jetzt schon aufgrund etwas geringerer Auslastung um seine Existenz fürchtet, vermutlich auch vorher schon was falsch gemacht hat.
    Vielleicht handelt es sich aber auch nur um Meldungen der ersten Lobby-Verbände, die beginnen Steuergelder zu fordern?

    Es ist nicht das Virus, dass Existenzen und die Wirtschaft bedroht, sondern vielmehr die panikverbreitenden Medien, die Politiker, die sich populistisch dazu berufen fühlen, Maßnahmen zu ergreifen und Entscheider, die in dieser Gemengelage gezwungen sind, aktionistische Entscheidungen zu treffen.

    Die Menschen mit denen ich rede, sind eigentlich ziemlich entspannt. Klar, das Virus und insbesondere die Absurdität der täglichen Entwicklungen sind ein großes Thema. Sorgen macht sich aber eigentlich niemand. Ein völlig verzerrtes Bild…

    Ich glaube, dass die Börsen in den ersten Wochen relativ unbeeindruckt vom Virus waren weil eben niemand sich berufen fühlte Maßnahmen zu ergreifen. Erst mit den ersten Fällen in Europa und dem Anlaufen der Hysteriespirale kamen die Kurse in’s Rutschen weil erkannt wurde, welcher Schaden aus der Hysterie und den folgenden Aktionen entstehen wird.
    In das Bild passt auch, dass die Kurse bei Verkündung der Zinssenkung durch die Fed abgerutscht sind und der DAX abgeschmiert ist als Altmeier bekannt gab, dass er ein Konjunkturprogramm auflegen will (was er dann kurz darauf wieder kassiert hat).

    Für mich ist das ne ziemlich klare Botschaft. Man fürchter mittlerweile gutgemeinte Markteingriffe mehr als die eigentliche Ursache.

    In diesem Sinne: „keine Panik“
    der Kassenwart

  3. Paul

    Moin, ich empfehle da das Video von Herrn Prof. Dr. Christian Rieck auf YouTube: Corona und Aktienkurse. Er erklärt das Ganze aus Sicht der Spieltheorie, auf einfache Weise. Ich wusste nicht, ob ich den Link hier hinzufügen darf, deshalb einfach suchen. Ansonsten, cool bleiben wie getmad. Einen schönen Tag Paul

  4. Pepsi

    Ich kenne mehr Leute die durch leere Supermarktregale und eventuelle Kita Schließungen verunsichert sind als solche die sich vor dem neuen Grippevirus fürchten. Grippe ist immer blöde und kann immer tödlich verlaufen, aber das Leben an sich ist lebensgefährlich. Denkt mal darüber nach welchen Gefahren man sich in exotischen Urlaubsländern, Sportarten oder besoffen im Karneval aussetzt, ogottogott…das nennt man dann Lebensqualität. Nächstes Jahr gibt es höchstwahrscheinlich schon einen Impfstoff, das heißt in der normalen Grippeschutzimpfung ist Covid-19 mit drin. Das ist ein Grippe Virus, kein Zombie Virus.

    Trotzdem – die Auswirkungen auf die Weltwirtschaft sind real und gravierend. Die Börse indiziert wie immer die nächsten/übernächsten Quartalszahlen. Diesmal ist es NICHT anders und wir stehen nicht vor dem Abgrund. Die gute Nachricht: Es wird vorüber gehen! Vielleicht werden wir das ganze Jahr oder darüber hinaus daran zu knabbern haben, aber ich investiere langfristig.

    Obwohl ich glaube – ganz persönlich und durch nichts begründet – das da noch ein Rumpeln in den Kursen nachkommt, konnte ich nicht widerstehen ein bischen nachzukaufen. Scheiß auf fallende Messer, den Tiefstkurs erwischt man ja doch nie. Ansonsten halte ich jetzt erstmal mein Pulver trocken und warte auf den Boden und das ich ihn erkenne lol.

    Ruhig Blut oder wie ein von mir geschätzter Finanzblogger sagt: Cool bleiben und Dividenden kassieren 🙂

  5. ArtVandelay

    Ich hoffe, Ihr habt recht. Ich halte es aber lieber mit dem Leitsatz: „Erwarte das Schlimmste, hoffe auf das Beste!“. Und das Schlimmste ist nun mal ein Kollaps der Realwirtschaft mit all seinen knock-on Effekten, die das Potential haben, die Weltwirtschaft in eine Depression zu stürzen. Die Auswirkungen auf die Finanzwelt möchte ich mir gar nicht ausmalen. Und ich möchte noch einmal deutlich darauf hinweisen, dass weniger das Virus selbst eine gesundheitliche Bedrohung darstellt als vielmehr ein möglicher Zusammenbruch des Gesundheitssystems: https://threadreaderapp.com/thread/1236095180459003909.html

    Dennoch, trotz all der Gefahren, bin ich noch nicht ohne Hoffnung. Vorsorge schadet trotzdem nicht. Alles Gute und bleibt gesund!

  6. chn

    Nun, das Coronavirus darf man nicht unterschätzen. In China hat man gesehen, wie schnell es sich ausbreiten kann und dann das komplette Gesundheitssystem total überlastet. Ich habe die Bilder von den chinesischen Ärzten und Krankenschwestern gesehen, die selbst total erschöpft zusammenbrachen. Normalerweise ist das Virus wohl für den Einzelnen eher harmlos, aber wenn man nicht aufpasst, können die schwereren Fälle aufgrund der schieren Menge nicht mehr richtig versorgt werden. Man sollte es ernst nehmen ohne in Panik auszubrechen. Ich denke, die Italiener kriegen diese Gratwanderung ganz gut hin. Und wir können China dafür danken, dass sie uns durch die rigiden Maßnahmen etwas Zeit verschafft haben.

  7. Vroma

    Die einzigen bisher negativen Konsequenzen sind durch Hysterie und Pseudomaßnahmen verursacht. Selbst in China sind nicht mal die Lieferketten zusammengebrochen. Ich persönlich kenne in meinem Geschäft nicht einen(!) Engpass, obwohl die Abhängigkeit sehr groß ist.

    Das Krankensystem würde im Zweifelsfall überlastet werden, korrekt. Das macht dem besorgten Bürger natürlich Angst. Jetzt steht nicht nur der Neger und der Moslem vor der Tür, jetzt wird der feine Arier trotz seiner genetischen Überlegenheit auch noch von einem dreckigen Chinesenvirus dahin gerafft. Wer in der Welt kauft einem nun noch diese rassische Stärke ab? (Dios mio!)

    Beim ersten Wiedergänger fange ich an mir Gedanken zu machen. Sterbt wie Männer ihr Muschis.

  8. ArtVandelay

    @Vroma: Aber darum geht’s. Man muss mit dem irrationalem Verhalten der Masse rechnen, oder wie Du es beschrieben hast mit „Hysterie und Pseudomaßnahmen“. Es ist nicht das entscheidend, was logisch wäre, sondern das was passiert. Und außerdem bin ich gerne eine Muschi, wenn ich dafür fortbestehen darf. 😉

  9. Vroma

    @ArtVandelay: Ob Muschi oder nicht: Welche Muschi überleben darf, entscheidet Darwin 😉

    Die Rezession stand so oder so vor der Tür. Jetzt hat man das schöne Schlagwort „Corona“ dafür. Das milliardenschwere Wirtschaftspaket wird schon geschnürt. So kann die Wirtschaft in D endlich „Digitalisierung“ und bekommt das Update von Windows 98 direkt(!) auf Windows XP.

    Der Pöbel strahlt und wundert sich in 5 Jahren warum es ihm noch dreckiger geht als vorher. Dann arbeitet er bis 70 Jahre und kann sich bis dahin kaum noch Curry mit Pommes aufm Jahrmarkt leisten. (Daran ist dann wiederum der Moslemneger Schuld!).

    Versteht mich nicht falsch. Ich verdiene sehr gut, mein Job ist sicher und die Kohle wird sauber in Vermögenswerte gebuttert. Ich bedanke mich für die günstigen Preise an der Börse. Ich liebte in D aber immer den sozialen Frieden.

    So und abschließend: Die Italiener machen das schon. Zwei Weltkriege haben gezeigt, dass man sich auf die Jungs verlassen kann wenn es hart auf hart kommt! Bis Pfingsten muss das Wirtschaftspaket unterschrieben sein, damit ich in Ruhe dort in Urlaub kann.

    I love you all.

Du hast auch was zu sagen: