getmad die meisten leben in den ruinen ihrer gewohnheiten
29. Juli 2008

Hymnen

hab heut spontan ne neue Kategorie eingeführt … in der ich euch meine absoluten Hymnen näherbringen möchte … Lieder und Melodien die einfach mehr sind .. die meine Seele bewegen, meine Kreativität anregen, meinen Stress abbauen und meine Freude steigern.

Eine Hymne ist Ausdruck hoher Begeisterung, und kennt keine formalen Regeln. Sie ist in freien Rhythmen verfasst und hat keinen festen Aufbau.

#1 – Sentenced: End Of The Road

Album: The Funeral Album
Jahr: 2005

Das fesselnde für mich an dieser Hymne beginnt erst ab der Spielminute 2:00 mit dem Kinderchor. Aber dann saugt mich das Lied auf.. das liegt an den die ab ca. Spielminute 2:30 aufkommenden Gitarrensoli die meine Sehnsucht ins unermessliche steigern.

Here we are, now lay the burden down
We’re coming to the end of our road
Sorrowful yet glorious somehow
To be humming this one last ode

So calm and still… it wasn’t all that bad, or was it now?
Fulfilled… it doesn’t only hurt to end it now

The funeral

The memories beneath the dust of years
They seem like those of someone deceased
There’s no more to be done, or hoped or feared
Just waiting for the final release

So calm and thrilled… it wasn’t all that bad, or was it now?
Still, it doesn’t only hurt to end it now

Is life over, this life’s over?
Or has it only just begun?
It grows colder, starts to moulder…
Coming apart yet still not done

Forever one

Kommentare:


  1. Nikita

    Sieht aufjedenfall sehr spannend aus.

  2. Sara

    Schon interessant. Aber das Video find ich echt gruselig.

  3. Matthias

    Ziemlich interessant, gute Musik. Aber das Video ist ein wenig gruselig…

Du hast auch was zu sagen: