getmad wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist
28. November 2017

Recon

Im Jahr 2005 habe ich mir mein erstes Apple Gerät gekauft. Damals ein iPod (Classic). Das lag unter anderem daran, daß ich Musik mag und dementsprechend meine Musik gern dabei habe. Da mir User Interface, Verarbeitung usw. sehr gut gefallen haben folgten in den nächsten Jahre diverse weitere Apple Produkte. Von iMac, MacBook Air, MacBook Pro bis hin zu diversen iPhones war alles mal am Start.

Den iPod habe ich abgeschafft als ich ein iPhone mit 16GB gekauft habe, den iMac als ich auf ein MacBook Pro gewechselt bin. Ich hab diverse Iterationen von Apple Geräten mitgemacht und war offensichtlich immer zufrieden. Es gab auch lange keine wirklichen Alternativen. Microsoft hatte es sich auf dem Desktop mit Windows Vista so ordentlich verkackt. Ein Linux Desktop funktioniert (für mich) bis heute noch nicht zufriedenstellend. Beim Smartphone war es ähnlich. Die ersten Android Versionen waren furchtbar. Erst zu Zeiten des iPhone 4 wurde Android dann doch ne Alternative für mich.

Mutig habe ich dann vom iPhone 4 auf ein Android Gerät gewechselt. Grund war in erster Line der Preis. Ein (zum iPhone 4s) vergleichbares Android Smartphone kostete damals etwa die Hälfte. Für mich erfüllte es aber den selben Zweck. Daneben hänge ich keiner Doktrin an ohne die zumindest ab und zu mal zu hinterfragen.

Was im Grunde bedeutet, daß Apple aus meiner Sicht immer noch hervorragende Hard- und Software baut, ich aber keine Lust habe die Kohle dafür auf den Tisch zu legen, zumindest bei Smartphones.

Meine Firma stellt mir einen Arbeitsrechner. Ich kann mir aussuchen was ich haben möchte und arbeite seit dem auf diversen Generationen von MacBook Pros. Aus meiner Sicht der beste Laptop den man für Geld kaufen kann. Auch wenn er mit der selben Ausbaustufe 30 – 50% teurer ist, als ein vergleichbares Windows Gerät.

Nun ist mir vor einigen Wochen am MacBook eine Taste kaputt gegangen. Da ich (eigentlich) handwerklich nicht auf den Kopf gefallen bin habe ich versucht die Taste selbst zu reparieren.

Fataler Fehler.

Schon beim entfernen der Taste kann einer der Haken abbrechen wenn man die Taste von der falschen Seite her heraushebelt. Das Ende vom Lied war, daß ich drei Tasten kaputt gemacht habe inkl. des Butterfly Mechanismus. (Offensichtlich bin ich doch ein Idiot).

Gut .. ich stehe zu meinen Fehlern und bin zum Gravis (Autorisierter Apple Service Partner) marschiert. Dort hat man mir dann glaubhaft versichert, daß es nicht vorgesehen ist die Einzeltaste zu reparieren. Die Tasten sind eingeklebt und können dementsprechend nicht getauscht werden. Vielmehr muss das komplette Topcase (Alugehäuse, Touchbar, Batterie) getauscht werden.

Preis: An die 600 Euro.

Nicht falsch verstehen. Ich wäre bereit gewesen für meine eigene Blödheit und das Fixen so 100 – 150 Euro zu bezahlen. Aber 600 Euro für drei kaputte Tasten .. GEHTS NOCH? Eine komplette Austauschtastatur bei nem Lenovo bekomme ich für 80 Euro.

Frustriert bin ich nach Hause marschiert, hab mir ohne nachzudenken einen Dell XPS (Variante: Unten Rechts) gekauft und das MacBook auf die Seite gestellt.

Seit dem arbeite ich wieder unter Windows 10.

Whoooot? Ist doch ein Firmengerät?

Stimmt schon und die Firma bezahlt auch die Reparatur. Allerdings finde ich eine Ersatzteilpolitik bei welcher ein defekter 50 Cent Artikel zu einer mehrere hundert Euro hohen Rechnung führt extrem scheiße. So scheisse das ich KEINE Lust habe dem Hersteller zukünftig auch nur einen Cent meiner Kohle zu geben. Und somit besitze und nutze ich derzeit kein Apple Gerät mehr.

Drawbacks?

Ja .. ist alles nicht so hübsch im OS. Ein paar Shortcuts muss man sich erst wieder neu beibringen und Apple hat das mit dem Touchpad einfach besser drauf. Aber was solls. Nach einer Woche bin ich Windows 10 prima zurande gekommen. Ich mag sogar einige Features welche es auf MacOS nicht gibt .. und arbeiten kann man damit genau so gut.

Gesinnung: Breaking Chains

Kommentare:


  1. Schwester Anatevka

    auweia, ich selber bin absoluter Apple-Fan, alles Andere krieg ich ratzfatz klein, das weiss ich aus Erfahrung, ich weiss auch dass ich nix reparieren kann, also das wäre mir so nicht passiert (soll nicht klugscheisserisch klingen)
    Mal gespannt ob Du bei dem Dell – Teil bleibst, allerdings gibt es auch mir zu denken wie Apple das geregelt hat, kauf am Besten Apple Aktien (ich warte auf einen Rücksetzer und dann bin ich dabei)

  2. Matthias

    Apple baut nachwievor hervorragende Hardware .. kein Thema. Die hat ihren Preis und der ist teilweise zu hoch, teilweise gerechtfertigt . Was aber auch egal ist denn der Markt bezahlt es.

    Aktuell mag ich den Dell XPS .. ist mal wieder was Neues und auch Abwechslung .. mal sehen 😉

    Ja .. mit Apple Aktien machste derzeit wenig falsch 😉

Du hast auch was zu sagen: