getmad the devils lair

Schön wenn Bands, die seit Jahren in meiner Wahrnehmung nur in der zweiten oder dritten Reihe tanzen, mich neu begeistern können. Noch besser wenn die Band dann ein Statement setzt und mit den Stars des Genres gleich zieht bzw. die Meisten in ihre Schranken weist ..

Zwei der Meisterwerke des Symphonic Metal sind die Alben Oceanborn (1998) und Wishmaster (2000) von Nightwish. Epische Melodien die mich in Traumwelten ziehen und in ein paar wenigen Minuten eine Sehnsucht in mir wecken können die endlos zu sein scheint.

Was es dazu braucht sind Melodien die wie Wellen über mir zusammenschlagen und eine Stimme die man eher in einer italienischen Oper finden würde.

Nightwish sind ab 2002 (Century Child) aber spätestens ab 2004 (Once) neue Wege gegangen .. die Stimme der Sängerin wurde .. naja .. weniger facettenreich und die Grundstimmung der Alben wurde härter, das epische Element versuchte man (verzweifelt) durch umfangreiche Orchestrierung abzubilden. Das gefällt scheinbar den Fans .. ich denke da eher weniger ist das mehr. Symphonie erzeugt man nicht durch massiven Einsatz von möglichst vielen verschiedenen klassischen Instrumenten .. im Metal hat man da mehr Möglichkeiten 🙂 gerade wenn man eine Ausnahmesängerin hat.

Kurz gesagt Nightwish haben es (für mich) vergeigt und ich war/bin seit Jahren auf der Suche nach Ersatz. Da kommen dann Epica und Within Temptation ins Spiel. Zwei Bands die ohne Zweifel hervorragenden Symphonic Metal spielen mit zwei Sängerinnen die wunderschöne Stimmen haben aber nicht so klassisch sind wie ich es gern hätte ..

Hmm .. ja .. und plötzlich kommen Xandria (früher eher mit dünnen Stimmchen gesegnet) um die Ecke, haben eine neue Sängerin aus dem Hut gezaubert und spielen ein Meisterwerk von einem Album ein das direkt an Nightwish’s Wishmaster anknüpfen kann. Klar .. ohne Orchester ist Symphonic Metal .. ja .. mmh .. eigentlich nur Power Metal .. aber Xandria unterstreichen ihre Songs damit und erdrücken sie nicht.

Jetzt schimpfen zwar ein paar Kritiker .. Plagiat, billige Kopie blabla .. aber die sollten Neverworld’s End noch ein paar mal anhören. Symphonie und Epik so wie ich sie mir vorstelle und die mich zum Träumen bringt.

Du hast auch was zu sagen: