getmad tonight a thousand angels fall

Da dreht man dem Kühnert nen Strick weil er Ideen hat die vielleicht neu oder anders sind. Da traut sich ein Juso was .. und dann folgt der Shitstorm. Wer das Interview genau gelesen hat, dem muss aber klar sein das er zumindest in manchen Bereich recht hat.

Die Sozialismus Experimente des letzten Jahrhunderts sind grandios gescheitert und der Kapitalismus ist übrig geblieben.

Der ist aber nicht perfekt, solange Menschen auf der Straße leben müssen oder sich eine ärztliche Behandlung nicht leisten können.
Oder wenn man übers Wochenende mit Ryanair für 12,99 nach Malle düst um sich abzuschießen. Der Kapitalismus berücksichtigt eben einige Dinge nicht die seine Grundlage bilden. Blasen wir weiter CO2 raus wie die Irren säuft Malle vielleicht bald ab. Wenn ein Flug von Hamburg nach München billiger als ne Bahnfahrt ist, ist das zwar nett aber ökologisch saudumm. Und solange manche Menschen ungeheure Reichtümer anhäufen und andere nichts zu futtern haben, sollten wir zumindest eine Debatte begrüßen.

Firmen (wie BMW) zu verstaatlichen ist natürlich Quatsch .. das hat der Juso Chef auch nie gesagt.

BMW gehört nur zu 30% den Quandt Erben .. und die haben die Aktien von der Mama geerbt. Sind sie nicht schuld dran. Und wenn mir wer 30% der Allianz Aktien anträgt, sag ich nicht nein. BMW befindet sich aber zu knapp 60% im Streubesitz. Sprich .. die Mehrheit hält die Masse .. das mögen institutionelle Anleger sein, Privatpersonen oder anderer Firmen.

Wir müssen also Firmen nicht zwangskollektivieren, denn das haben die meisten schon freiwillig gemacht.

Jeder Mensch hat die Freiheit sich an Produktionsmitteln zu beteiligen, solange es Aktiengesellschaften sind, somit hat er auch Stimmrecht und kann Entscheidungen beeinflussen. Der Besitzer der Unternehmensanteile bekommt sogar einen Teil des Gewinns als Dividende ausbezahlt oder profitiert von steigenden Kursen. Das ist grob übersetzt schon fast gelebter Sozialismus. Ich muss halt was dafür tun. Zumindest mal ein Depot eröffnen, 2-3 Bücher lesen und 50 Euro im Monat sparen.

Das Problem ist viel mehr, dass nicht jeder die Mittel hat das zu tun. Manche haben schlicht und einfach kein Geld um sich Firmenanteile zu kaufen und das sind auch in Deutschland sicher nicht wenige. Die große Masse ist aber zu doof und kauf lieber Konsumkack den sie sich nicht leisten kann auf Kredit.

Die finden es natürlich prima, den bösen Großkonzernen, die sowieso alle dem Maschmaier gehören eine vor den Bug zu knallen .. das theoretische Verstaatlichung aber zu 99% zu Misswirtschaft führt und am Ende alles marode ist kann man sehen wenn man sich mal mit der Industriegeschichte der DDR befasst.

Umwelt?

Da sehe ich eher ein Problem an dem der Kapitalismus scheitert.
Solange Umweltverschmutzung und Zerstörung nicht im Preis der Leistung enthalten sind funktioniert Kapitalismus an dieser Stelle nicht. Der Ryanair Aktionär hat natürlich wenig Interesse daran wenn Flugtickets teurer werden.

Armut?

Solange Menschen einen Vollzeitjob haben und trotzdem mit Hartz IV aufstocken müssen funktioniert Kapitalismus auch nicht.

Der Kapitalismus darf und muss verbessert werden und das ist für mich auch die Debatte .. wer sich aber nur die Buzzwords rauspickt um nen Shitstorm zu entfachen ist einfach nur ein Idiot und kein Stück besser als die Polemiker von der AFD.

Kommentare:


  1. Garnix

    Hallo.

    Danke für den Beitrag. Bin bei dir und schlage vor:

    a) Mindestlohn deutlichst rauf und an die Inflation anpassen
    b) Das Konzept der Mitarbeiterpartizipation ausweiten bzw. verbindlich machen (Stichwort: Mitarbeiteraktien)
    c) Wenn ein Flugpassagier bei einmal Malle und zurück für 0,75 Tonnen CO2 steht, muss er oder besser der Anbieter für entsprechenden Ausgleich sorgen (Beispiel: https://www.atmosfair.de/de/kompensieren/flug)
    d) Neue Idee, die meine Tochter hatte: auf freundliche Bitte des Klimaschutzbeauftragten, bekommen alle Menschen für 30 – 40 Jahre nach Möglichkeit nur noch maximal ein eigenes Kind. Bei erweitertem Wunsch wird adoptiert.
    e) Hundertsiebzig Gründe, Viecher in Ruhe zu lassen, erspare ich dir heute. 🙂

    Viele Grüße
    Garnix

  2. Martin

    Grüße,

    ich sehe das etwas gespaltener. Bei Umwelt und Armut funktioniert der Kapitalismus, wie er funktionieren sollte.

    Das Problem ist nicht der Kapitalismus, sondern die Menschen. Der Kapitalismus befriedigt das, was der Mensch haben will. Der Mensch will Umweltschutz um jeden Preis etc… der Kapitalismus würde es ihm geben. Aber die Leute wollen dafür nicht bezahlen. Ich selbst z.B. bin tatsächlich umgestiegen. Keine Einwegflaschen mehr, ich bezahle auch mehr für das Fleisch, weiß dafür das es keine Massenhaltung ist und so. Der Kapitalismus gibt mir das, weil ich es will. Ich bin aber nicht die Masse.

    Bei dem Thema Armut funktioniert der Kapitalismus auch recht gut. Für Arbeit, die jeder machen kann, gibt es wenig Geld. Umso spezialisierter man ist, umso nachgefragter die eigene Arbeit, umso mehr Geld gibt es.
    Angebot und Nachfrage, das einfache Gesetz gibt es auch auf dem Arbeitsmarkt. Nur heutzutage kann man sich einfacher fortbilden. Es ist nur schwer. Das weiß ich selber. Ich lerne auch immer noch nebenbei. Habe nebenbei meinen Meister gemacht. Man muss es halt wollen. (und sind wir mal ehrlich. Bei sehr vielen liegt es am Wille und nicht daran, das sie es nicht können)

    So sehe ich das zumindest. Der Kapitalismus macht nur das, was die Masse will.

  3. mad

    @Garnix

    Jeder deiner Punkte verdient nen extra Post .. besonders d) und e) haben Sprengstoff .. da schreib ich noch was dazu

  4. mad

    @Martin

    Nein du bist nicht die Masse und vielleicht kannst du des dir auch finanziell leisten sorgsamer mit der Umwelt umzugehen bzw. hast du dir Gedanken gemacht wo du selbst was tun kannst.

    Die meisten die ich kenne machen sich dazu aber keine Gedanken. Erst wenn sie es am Geldbeutel spüren sucht man nach Alternativen.

    Da wir dabei sind das Klima gegen die Wand zu fahren müsste man (meiner Meinung nach) regulierend in den Kapitalismus eingreifen und z.b. anfangen Flugbenzin zu besteuern, eine CO2 Abgabe verpflichtend zu machen etc.

    Andere Möglichkeiten wäre z.b. eine KFZ Steuer die CO2 Austoß mit den gefahrenen KM pro Jahr kombiniert.

    Warum ist die Cola in Einwegflaschen billiger als die in Glasflaschen?

    Ansätze gibt es ja schon. Bei den meisten Kaffeeketten bekommst du 25 Cent Rabatt wenn du nen eigenen Becher mitbringst.

    Zur Armut bzw. Bezahlung von Arbeit .. ich habe grundsätzlich nichts gegen das System von Angebot und Nachfrage auch auf dem Arbeitsmarkt. 2018 hatten wir etwas über Hartz IV Aufstocker. Das sind Menschen die wirklich arbeiten, die wollen nicht aufstocken .. müssen aber da ihre Einkünfte nicht reichen um ihren Lebensunterhalt (an der unteren Grenze zu bestreiten).

    Die Arbeitgeber zahlen diesen Arbeitnehmern nicht genug und die Allgemeinheit der Steuerzahler muss die Differenz aufbringen. Ein Mindestlohn sollte aber doch mindestens eine Basisexistenz sichern .. ohne Amt.

  5. Pascal Weichert

    Vorsicht Marktradikaler.
    Über die Aufstocker.
    Dort funktioniert der Kapitalismus nicht. Stimmt. Weil der Staat, diese Jobs durch , in diesen Fall, durch Transferleistungen, künstlich am Leben hält.

    Flugzeuge und Bahn.
    Hm. Das Flugzeug ist auf Langstrecke energetisch. Und es hat keinen so großen Infrastruktur Verbrauch wie bei der Bahn. Die Deutsche Bahn zahlt als Großverbraucher auf den Strom auch so gut wie keine Steuern. Zumal die Bahn noch Subventioniert wird.
    Daher wüsste ich nicht woher diese riesige Preisdifferenz bei den beiden Angeboten kommt ohne auf den logischen Schluss zu kommen als das Flugzeug ist auf Mittel-Langstrecke energetischer.

    Zusätzlich nimmt der Luftverkehr an dem Co2 Emmisionszertifikatehandel teil. Damit ist heutzutage schon eine Bedarfsgerechte Besteuerung gegeben.

    (Aluhut auf)
    Ich glaube, die große Politische Debatte entspringt eher den Fakt, dass Deutschland schon heutzutage strafen zahlen muss, wegen überschreitung dieser C02 Zertifikate. Die nächste Verknappungsrunde der Zertifikate steht ende 2019 (-24%) an und die Preise der Zertifikate ist jetzt schon im Höhenflug (+77% dieses Jahr).

    https://www.finanzen.net/rohstoffe/co2-emissionsrechte

    Da Brüssel Deutschland mit einer Zahlung von Hunderten Milliarden erpressen kann, ist kein wunder warum das in der Politik so die Runde macht. Follow the Money^^

    Ohne witz, das ist grade der Heiße Scheiß der in der Finanzindustrie besprochen wird, weil hier echt ne Menge Shotter im Raum steht.

    (Aluhut wieder ab)

    Gruß
    Pascal

  6. Nero

    Hallo Matthias,

    interessanter Artikel.
    Ich hatte heute eine Diskussion mit Kolleginnen über das Thema. Da wurden natürlich die Großkonzerne dafür verantwortlich gemacht dass die Welt untergeht.
    Aber letztlich ist es doch das Kaufverhalten der Konsumenten dass das Verhalten der Konzerne bestimmt.
    Alle sind für die Umwelt und sind ja auch ganz vorbildlich, bis sie nen billigen Flug finden… dann haben sie tolle Argumente („Ich esse ja wenig Fleisch…“ etc.) warum das ja nix macht wenn sie das eine mal nach Bali oder sonstwo hin fliegen.
    Man will die beste Leistung aber möglichst nix zahlen. In meiner Branche (Pflege) ist das teilweise nur noch zum kotzen. Mehr KV oder PV Beiträge will keiner haben, aber beschweren weil irgendwas nicht passt tun viele gern, zaubern können wir halt alle nicht.

    Ich denke wenn man in den Schulen sowas wie Finanzbildung und Gesundheits- und Umweltbildung unterrichten würde, dann wären die Auswirkungen im Bezug auf Armut und Umwelt und Gesundheit größer als bei den meisten „Reformen“.

    Grüße…

  7. mad

    Hi Nero,

    ja .. da hast du wohl recht .. wenn man Menschen frühzeitig beibringen würde welche Auswirkungen es hat wenn man Billigfleisch kauft oder wieviel CO2 bei nem Flug von Deutschland nach Spanien emittiert wird .. würden sich vielleicht einige die Entscheidung schwerer machen.

    Ich fürchte nur es ist dafür zu spät .. so wie ich die Klimaentwicklung verstehe brauchen wir eher drastische Maßnahmen wenn wir das noch in Griff bekommen wollen.

    Viele Grüße
    Matthias

Du hast auch was zu sagen: