getmad die meisten leben in den ruinen ihrer gewohnheiten
30. März 2018

Grundeinkommen

Bedingungsloses Grundeinkommen sagt dir was? Wenn nicht erst mal hier nachlesen. Es geht darum, dass jeder Bürger eines Landes eine finanzielle Zuwendung vom Staat bekommt. Unabhängig davon wie seine wirtschaftliche Lage, sein Alter oder sein sozialer Status ist. Diskutiert werden hier Beträge von z.B. 1000 Euro im Monat die du einfach dafür bekommst das du deutscher Staatsbürger bist.

Dafür werden dann das Arbeitslosengeld, Hartz IV, Sozialhilfe, Kindergeld usw. abgeschafft. Diese Betrag liegt über dem aktuellen Existenzminimum von 735 Euro / pro Monat / pro Person und soll jedem Bürger ein menschenwürdiges Leben ermöglichen.

Das Existenzminimum wird in Deutschland alle zwei Jahre von der Bundesrgierung bestimmt und soll ausdrücken was ein Mensch (unter sehr sparsamen Bedingungen) im Monat an Geld benötigt um am am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können. Primär also Unterkunft, Nahrung, Kleidung, Strom, Krankenversicherung, Bildung, Kosten für Nahverkehr und sogar Kultur. Die deutschen Sozialleistungen wie Hartz IV orientieren sich daran.

Ob sich das finanzieren lässt oder nicht darüber wird gestritten. Bei 83 Millionen Bürgern die ein Anrecht drauf hätten wären es 996 Mrd Euro im Jahr. Die gesamten Steuereinnahmen von Bund Ländern und Gemeinden lagen allerdings nur bei 674 Mrd Euro im Jahr 2017. Da fehlt also ein dicker Brocken. Und wenn wir möchten das auch weiterhin Straße usw. gebaut werden ist es sogar ein sehr dicker Brocken.

Fakt ist allerdings das es ohne zusätzliche Steuern oder Erhöhung bestehender Steuern nicht gehen wird.

Aber darum soll es gar nicht gehen.

Der psychologische Aspekt eines Grundeinkommens ist allerdings nicht zu verachten. Klar .. von 1000 Euro kann man keine großen Sprünge machen aber in den meisten Orten in Deutschland kann man davon seine Lebenshaltungskosten bestreiten. Also Miete, Futter, Klamotten usw. Urlaub und Auto dürfen eher schwierig werden. Doof wenn du jetzt in München oder Hamburg wohnst.

Was passiert wenn du ein Grundeinkommen von 1000 Euro im Monat bekommst?

  • die Angst vor Jobverlust verliert ihren Schrecken .. gerade in dem Bereich wo nicht gut bezahlt wird und der Cut nicht so groß ist
  • du kannst in Ruhe Luft holen und dir überlegen wie es weitergehen soll, ohne sofort den nächstbesten Job anzunehemen
  • du kannst erst mal einen Halbtagsjob machen oder wenn du minimalistisch veranlagt bist, das tun wonach dir eben gerade ist
  • du kannst es dir „leisten“ einer Arbeit nachzugehen die weniger gut bezahlt wird .. aber vielleicht dir mehr Freude bereitet
  • der Druck Geld zu verdienen und somit der Leistungsdruck sinkt .. wenn er nicht gar ganz verschwindet
  • du fühlts dich freier

Woher ich das nun weiß?

Keine Angst .. keiner zahlt mir ein bedingungsloses Grundeinkommen (Ich würds aber nehmen). Ne ich habe mir selbst ein bedingtes Grundeinkommen verschafft. Letztes Jahr habe ich 11.500 Euro an netto Dividenden kassiert. Also etwa 966 Euro im Monat. Der Großteil davon aus sehr soliden Firmen die ziemlich kugelsichere Geschäftsmodelle haben. Dieses Jahr werden es über 12.000 Euro sein.

Mir hilft das sehr. Ich habe mich viel zu oft von Arbeitgebern unter Druck setzen lassen. Diverse Male hatte ich auch Angst um meinen Job. Zu wissen das ich sehr weich Falle hat mir (ironischerweise) aber auch den Spass an der Arbeit zurück gebracht. Ich bin kreativer und leistungsfähiger wenn ich keine Angst und vor allem keinen negativen Druck verspüre.

Ich mache keine sinnlosen Überstunden mehr nur um vielleicht mit Kollegen mitzuhalten. Am Wochenende bin ich weder per Mail noch per Telefon erreichbar.

Klar ist keine Blaupause für jeden .. ich kenne Leute die kann man nicht unter Druck setzen .. andere haben vielleicht Spass daran und sehen das oben als Herausforderung.

Ich bin so (leider / zum Glück) nicht und darum bin ich froh den Weg eingeschlagen zu haben.

Kommentare:


  1. ChristianH

    Bin hier absolut bei dir. Ok, die Frage der Finanzierung bleibt halt immer….
    …der Vollständigkeit halber aber noch…

    „Dafür werden dann das Arbeitslosengeld, Hartz IV, Sozialhilfe, Kindergeld usw. abgeschafft.“

    Die Stellen im Staat, die diese Leistungen aktuell betreuen, müssen dann rigoros abgeschafft werden.
    Kein verteilen oder versetzen…….STELLENABBAU (wäre ja halb so schlimm-> würde ja ein Grundeinkommen geben)

    Dann würde der Verwaltungsapparat endlich mal schlanker werden und es wäre deutlich mehr Geld zum Finanzieren da.

    Würden wir generell in der ganzen Verwaltung nicht so viel Geld verbrennen, wären solche Dinge wie Grundeinkommen, gute Kranken- sowie Pflegeversicherung gar nicht sooo schwer zu bewerkstelligen.
    Aber leider ist alles so dermaßen verfahren, dass da keiner mehr wirklich dran geht/dran gehen kann.

    ….echt traurig….der deutsche Staat könnte in Geld schwimmen

  2. Der Depotstudent

    Sehr beachtlich, wenn man sich bereits ein eigenes Grundeinkommen geschaffen hat. Da will ich auch irgendwann mal hin 😉

    Für mich ist der größte Vorteil des bedingungslosen Grundeinkommens, dass jeder machen kann, worauf er Bock hat. Heutzutage schauen sich die Leute am Ende der Schullaufbahn im Internet um, was am meisten Kohle bringt und dann wird eben das studiert. Macht keinen Sinn und macht die Menschen schon gar nicht glücklich.. Aber so ist das nun mal leider.
    Klar gibt es da auch beachtliche Nachteile und manche würden das schamlos ausnutzen, für „die Guten“ (die Formulierung bitte nicht zu ernst nehmen) könnte das aber ein entscheidender Schritt sein.

    Viele Grüße vom Depotstudent 🙂

Du hast auch was zu sagen: