getmad you gotta kick darkness ’til it bleeds daylight

Mein Gast heute ist Daniel. Er ist 28 Jahre alt und kommt aus der Nähe von Regensburg. Als Daniel sein Depot eröffnet hat, musste er den Antrag noch von seiner Mutter unterschreiben lassen. Wir reden über den Kauf seiner allerersten Aktie, was für ihn ein Investment Case ist und wann Daniel sich wieder von Aktien trennt.

Er investiert aber nicht nur in Aktien sondern auch in Kryptowährungen (Bitcoin, Ethereum und IOTA) und Peer2Peer Kredite. Mit Bitcoin hat er seinen Einsatz mehr als verzehnfacht und aktuell verfügt er über ein Vermögen von etwa 700.000 Euro. Mit den Jahren und dem wachsenden Depot ist er auch sparsamer geworden und gibt nur Geld für Dinge aus die ihm wirklich wichtig sind.

Wir sprechen ne ganze Weile über unsere unterschiedlichen Ansichten zu Kryptowährungen und Daniel kann sehr gut darlegen, warum er Bitcoin für eine sichere und bessere Alternative, im Vergleich zu herkömmliche Währungen, hält. 

Gerne Feedback!

Hier ist das Transcript.

Und wenn ihr auch teilnehmen wollt: matthias.hotz@gmail.com




Kommentare:


  1. laza

    Bitcoin: Habe ich das richtig verstanden. Wenn eine neue Cryptowährung entwickelt wird, nennen wir sie BC2 die mit „Proof of Work“ arbeitet wie Bitcoin – dann schließen sich die Bitcoin-Miner zusammen – hacken/übernehmen das Netzwerk von BC2 um Auszahlungen zu manipulieren, um z.B. doppelte Auszahlungen zu tätigen – dadurch wird dann BC2 unzuverlässig – und damit vertraut niemand mehr BC2 – und darum ist diese Konkurrenz-Währung tot?
    Wenn ich das richtig verstanden habe, wäre das „hoch“ kriminell, mit allen Folgen für die Personen die hinter den Manipulationen stecken.
    Was mich aber noch mehr abschrecken würde, ist das so etwas passieren kann! WER sagt mir, das es das nächste mal nicht Bitcoin selbst treffen wird? Das Bitcoin selbst nicht von einem anderen Netzwerk manipuliert wird?

  2. Tobi

    Als Verkehrspilot würd mich dein 2 stündiges Referat über Verkehrsflugzeuge interessieren! 😉

    Ansonsten cooler podcast wieder, sowohl Daniel als auch du sprechen mir aus der Seele.

  3. Mad

    @Iaza

    ich hab Daniel über deinen Kommentar informiert

    @Tobi

    Lust auf einen Podcast? 🙂

  4. Daniel

    Hey laza,
    ganz sooo einfach ist es dann doch nicht und war von mir auch stark vereinfacht ausgedrückt, aber im Kern schon richtig. Wenn wir davon ausgehen, dass BC2 den gleichen Algorithmus wie Bitcoin verwendet würde, dann könnten die Bitcoin Miner das BC2 Netzwerk locker angreifen bzw. übernehmen. Mögliche Szenarien wären ein double Spend, also das sie eine Transaktion doppelt ausgeben oder die Blockchain übernehmen (51% Attacke) und somit einzelne Teilnehmer aus der Blockchain ausschließen bzw. zensieren. -> Das würde logischerweise BC2 in den Ruin treiben.
    Jeder Angriff ist natürlich illegal, aber es werden auch Banken ausgeraubt oder in deren Schließfächer eingebrochen. Es ist immer die Frage was hat ein Angreifer für ein Motiv und welche Belohnung erhält er dafür.

    Bei Bitcoin ist der große Unterschied die gewaltige Anzahl der Rechnerpower (Korrekt wäre Hashpower), die sich über die Jahr aufgebaut hat und du kannst aktuell auf Jahre nicht so viel Rechner produzieren wie du benötigen würdest um Bitcoin wirklich angreifen zu können. Der Clou ist, dass du für das Rechnen im Bitcoin-Netzwerk mittlerweile spezielle Hardware (sogenannte ASICs )nutzt, die viel schneller diese Rätzel löst als normale Computer das machen würden.
    Versteh mich bitte nicht falsch, es ist nicht unmöglich dieses Netzwerk anzugreifen, nur sehr sehr unwahrscheinlich.

    Bei Bitcoin kannst du dir das auch wie einen Safe vorstellen, dessen Mauern über die Jahre immer dicker gebaut wurden. Natürlich könntest du auch in eine Zentralbank einbrechen und die Goldreserven versuchen zu stehlen nur es wird mit zunehmendem Goldwert auch immer mehr an den Sicherheitsbestimmungen des Lagerplatzes gebastelt. So ist das mit der Hashpower auch bei Bitcoin.

    Ich hoffe das konnte dir zumindest einen Einblick geben, falls du noch Fragen hast hau gern in die Tasten! 😉

Du hast auch was zu sagen: