getmad work. buy. consume. die.
13. Oktober 2020

Risiken

Wenn ich Leuten so erzähle was ich mit meinem Geld mache (zu 95% Aktien kaufen) höre ich oft Sätze wie:

Das ist mir zu riskant oder damit habe ich schlechte Erfahrungen gemacht, hast du nicht Angst, dass du Geld verlierst?

Es wird auf die Dotcom Blase, die Finanzkrise oder jetzt aktuell auf den Corona Crash verwiesen und egal mit wem ich rede, die Skepsis überwiegt.

Passt.

Theoretisch besteht zu 50% die Wahrscheinlichkeit, dass ich Geld verliere.

Ich kann versuchen die 50% „Risiko“ zu verringern.
Strategien dafür sind Zeit, Sparpläne, ETFs, Stock Picking usw.

Aber es lässt sich nicht wegdiskutieren: Aktien sind riskantes Teufelszeug (aus Sicht des Risikovermeiders) und ich habe auch schon Geld verloren und werde es wahrscheinlich wieder tun. Genau so werde ich auch Geld verdienen.

Würde mir wer 7% Rendite (Euro) im aktuellen wirtschaftlichem Umfeld und unter Berücksichtigung der aktuellen Inflationsrate garantieren, ich hätte keine Aktien.

Tut aber keiner.

Auch die Zins-Heulsusen übersehen etwas:

Es gibt heute (quasi) keine Zinsen mehr auf Sparguthaben, bei historisch niedriger Inflation .. soweit keine Einwände.

In den 80/90ern konnte man beim Tagesgeld bis zu 5% Zinsen erhalten, auf Bundesschatzbriefe bis zu 7%

ABER bei Inflationsraten von bis zu 6%.

Merkste selbst.

Gefühlt hatte ich zwar mehr auf dem Konto, mehr kaufen konnte ich mir aber nicht.

Ist genau so wie heute.

Gefühlt habe ich weniger auf dem Konto, kaufen kann ich mir aber genau so viel.

Der Vergleich hinkt also.

Zurück zum Risiko:

Da Ottilie Normalbürger (risikolos) sowieso keine Zinsen bekommt (wie schon immer) konsumiert sie lieber. Und das ist gut (irgendwer muss ja meine Dividenden finanzieren).

Der reine Gedanke bei einer Anlage in Aktien Geld zu verlieren führt bei vielen Menschen zu prompter Schnappatmung und Bluthochdruck.

Besser ist da dann (aus Sicht von Ottilie) der Kauf eines Konsumguts (Auto, neuer Fernseher, neue Küche, teures Handy, fancy Urlaub usw.) welches entweder Folgekosten nach sich zieht oder in kürzester Zeit nix mehr Wert ist, am besten noch finanziert.

Um also auf den Punkt zu bringen:

Bevor Ottilie das Risiko eingeht mit einem Investment in Aktien ggf. Geld zu verdienen, geht sie lieber auf Nummer sicher und kauft Dinge die nach ein paar Jahren gar nichts mehr wert sind.

Das nenne ich dann Risiko.

Kommentare:


  1. Vroma

    Dieser Post ist pädagogisch wertvoll! 🙂

  2. Really?

    Wo steckt eigentlich der Guru? Schon lange kein Lebenszeichen mehr von ihm gesehen 🙁

  3. mad

    Danke @Vroma 😉

    @Really
    gute Frage .. scheinbar ist er mit seinem Wohnmobil verschollen gegangen

  4. torsten

    was ist mit der aktie mittlerweile passiert die der guru sooooooo toll fand? den namen der aktie hab ich leider schon vergessen

  5. mad

    Das war Cytosorbents .. der Kurs hat sich seit dem Tief Ende 2019 verdoppelt.

  6. Vroma

    https://www.hellwegeranzeiger.de/nachrichten/tragischer-todesfall-urlauber-auf-ruegen-von-eigenem-wohnmobil-ueberrollt-1558804.html

  7. Dubaischeich

    Dem Guru geht es gut. Also er lebt. Er ist in den entsprechenden Foren ein bisschen aktiv.

  8. Garnix

    Guckguck.

    Fliege vermutlich bis Ende Q1 2021 unter Radar. Mein Blog fehlt mir selbst am meisten. Die Gründe dafür dann, sobald ich mich auf Youtube in Badehosen präsentiere. Ansonsten geht’s mir ganz gut. Das Wohnmobil hat inzwischen 5.000 km auf dem Buckel, kennt die ganze Uckermark und war zwischendurch für 20.000 Euro beim Tuner (Solar, Standheizung und so was). Ist schweinegemütlich. Ich kann inzwischen auch in unter eine Minute mein Mopped aus der Heckgarage holen. Der Plan ist also ziemlich aufgegangen. Stehe aktuell mitten in Frankfurt, habe mir gerade ein veganes Cordon Bleu gebrutzelt und plane für Ende nächster Woche einen Womo-Ausflug ans Meer zusammen mit meiner Freundin.

    Viele Grüße
    Garnix

  9. Really?

    @Dubaischeich: Was sind denn die entsprechenden Foren? Und wieso kenne ich die nicht?! Fragen über Fragen… 😀

    @Garnix: Schön, dass es dir gut geht und du dein Leben mit WoMo in vollen Zügen genießen kannst! Badehose und Youtube dauert wohl noch ein bisschen – Schade. Neben dem Blog im Allgemeinen, fehlen mir insbesondere deine Analysen zu CTSO 😉

  10. Garnix

    CTSO-Updates gibt es unter anderem hier: https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1150520-neustebeitraege/diskussion-zu-cytosorbents-corporation

  11. Das wurde woanders geschrieben – Woche 42/2020 › Fuseboroto.info

    […] Risiken – Risiken sind am Ende doch etwas, was der eigenen Wahrnehmung entspricht. Aktien sind riskant, ein Autokauf mit einem Restwert von 0 am Ende nicht. […]

  12. Svenja Rohloff

    Alles richtig, was Du schreibst. Natürlich kannst Du mit Einzelaktien viel Geld verlieren. Für Ottilie gibt es aber schöne ETF Sparpläne, die über viele Jahre gute Renditen abwerfen und Einzelverluste gut kompensieren können. Leider wissen zu wenig Menschen in Deutschland über Finanzen und Wirtschaft Bescheid. Ich fände es gut, wenn das ein Unterrichtsfach in der Schule wäre.

Du hast auch was zu sagen: