Twitter Instagram LinkedIn Strava RSS Feed

6. März 2022

Gedanken zum Krieg in der Ukraine

vorab .. ich bin kein Experte für militärische Dinge, noch für Diplomatie und Politik. Darum ist das alles die Sichtweise eines eines professionellen Fünfjährigen.

Zum Kriegsgeschehen:

  • mich wundert, dass die russische Luftwaffe noch keine Luftüberlegenheit erreicht hat, ganz im Gegenteil, die Ukrainer scheinen in der Lage zu sein weiterhin Jets zu starten bzw. die Russen in Luftkämpfe zu verwickeln und das wo die Ukrainische Luftwaffe alles andere als modern ist
  • auf dem Boden scheint es für die Russen auch nicht so zu laufen wie erwartet, Nachschub und Logistik Probleme, liegen gebliebenes Material und schleichendes Vorankommen
  • man hat den Eindruck, dass die Fähigkeiten der russischen Armee vorab zu hoch eingeschätzt wurden oder die Ukrainer sind ein viel härterer Gegner, als alle erwartet haben
  • ich weiß nicht was die Russen gedacht haben (oder ob sie überhaupt was gedacht haben) .. aber aus meiner Sicht haben sie sich gründlich verschätzt und der geplante Blitzkrieg, die Einnahme von Kiew, die Verhaftung der ukrainischen Führung usw. gerät für die Russen gerade zu einem Debakel
  • trotzdem .. es sterben jeden Tag wahrscheinlich tausende von Menschen auch wenn die Russen (subjektiv gesehen) verkacken

Zum Westen

  • die Kommentare der Linken und der Rechten zum Krieg entlarven diese mehr oder weniger als Putins Marionetten .. sei es die AFD oder die Linke .. es ist schlichtweg peinlich wenn Wagenknecht und Otte quasi den selben (diktierten?) Wortlaut zum Krieg veröffentlichen .. vielleicht sollte man auch mal genauer hinsehen woher die ihre Parteispenden bekommen haben
  • Putin hat den „Westen“ und die Nato (unbeabsichtigt) wieder gestärkt und in ihrer gemeinsamen Sache wieder vereint. Man hat einen neuen gemeinsamen Feind und das wird ihm (solange er sich an der Macht halten kann) schaden.
  • es ist Schluss mit Appeasement. Man hat sich von Putin die letzten 10-15 Jahre auf der Nase rumtanzen lassen und immer wieder versucht ihn zu beschwichtigen und Zugeständnisse zu machen. Angefangen vom Kaukasus, Tschetschenienkrieg, Syrien usw. Klar er war nicht immer alleine das schwarze Schaf aber hatte auch wenig Interesse Probleme diplomatisch zu lösen.
  • ebenso zwingt er uns, die Energiegewinnung und Beschaffung neu zu denken. Solange sich in Russland nichts ändert wird er in Europa den Weg zu alternativen Energieformen (weg von Kohle, Öl und Gas) weiter beschleunigen. Selbst wenn das bedeutet wir lassen AKWs weiter laufen. Greta sollte ihm glatt nen Orden verleihen
  • die letzten Pro Putin Argumentierer und Putin Versteher müssen sich ein neues Idol suchen .. neue Fans findet er im Westen nicht mehr und weitere dürften ihm in Schaaren weggelaufen sein
  • Danke Putin .. du hast auf Kosten Millionen von Ukrainern den Westen wieder zusammengeschweisst und der Neuen Rechten nen Bärendienst erwiesen.

Zu Russland

  • Hey Wladimir .. wir verhaften hier (im bösen, schlechten Westen) nicht mal die demonstrierenden Impfgegner und Schwurbler. Wir verhaften auch keine Menschen die (friedlich) gegen Krieg demonstrieren .. mehr muss man zur persönlichen Freiheit nicht wissen und auch nicht sagen.
  • Hey Wladimir .. wir sperren hier auch keine Websites oder Nachrichtenkanäle nur weil sie nicht die Meinung der herrschenden Elite haben, wir schalten auch keine Fernsehsender ab oder verbieten den Druck von Zeitungen (selbst wenn sie so scheiße sind wie diverse AFD nahe Blätter) .. mehr muss man zur Pressefreiheit nicht sagen.
  • Hey Wladimir .. wir stecken die Opposition nicht ins Gefängnis, verweisen sie des Landes oder versuchen sie gar zu ermorden .. mehr muss man zur Freiheit des politischen Systems nicht sagen
  • Hey Wladimir .. nach 20 Jahren wird es Zeit in Rente zu gehen .. Kohl hat das auch nicht geglaubt und er wurde abgewählt. Dich kann man aber offensichtlich nicht abwählen?
  • die russische Bevölkerung tut mir leid, die Sanktionen werden die einfachen Menschen am härtesten treffen währen Putin gemütlich in seinem Palast sitzen kann

Zur Börse

  • ich hatte nie russische Aktien, ich habe wenig europäische Aktien und 80% meines Depots dürften US Werte sein
  • ich habe auch nie nur eine Sekunde daran gedacht Gazprom etc. zu kaufen .. warum weiß ich nicht so genau .. Bauchgefühl
  • es zeigt sich aber, dass eine solide Volkswirtschaft (wieder) militärische Stärke projizieren muss und am besten dann noch die Währung der Welt verwaltet und nicht nur von wenigen Rohstoff Lieferanten abhängig sein darf
  • da bleiben nicht viele Länder übrig (Hint: USA)
  • daneben sitze ich auf nem Pott Bargeld .. ich weiß nicht was in den nächsten Wochen und Monaten passiert, wie sich der Konflikt entwickelt und bin daher unschlüssig was ich tue
  • nur eins habe ich nicht getan .. Aktien verkauft

Zu meinem psychischen Zustand

  • der Ukraine Krieg macht mich fertig
  • das was Corona und Klimakrise nicht geschafft haben erledigt dieser Krieg nun
  • das liegt zum einen daran, dass wir alle oder auch niemand direkt für Corona bzw. die Klimakrise verantwortlich sind
  • der Ukraine Krieg befriedigt aber nur das Bedürfnis von einem Menschen (oder ner kleinen Clique) und wäre 100% vermeidbar gewesen .. wenn alte weiße Männer irgendwann mal verstehen das Schwanzvergleiche was für Affen sind

Kommentare:

  1. Dagoberts Nichte

    Ich finde es aktuell extrem schwierig, einfach so weiter zu leben, als wäre die Welt nicht stark aus den Fugen geraten. Corona wurde ja auch mehr oder weniger für beendet erklärt, ohne dass das Ansteckungsrisiko wirklich geringer geworden ist. „Milder Verlauf“ schön und gut, möchte ich trotzdem nicht erleben. Mein Kopf bekommt die Absurdität auch gerade nicht sortiert. Ich versuche zumindest, nur einmal am Tag Nachrichten/ Informationen aufzunehmen, statt den ganzen Tag zu doomscrollen.
    Viele Grüße und Kopf hoch, I guess…
    Jenni

  2. Thomas

    Mal ein paar Anmerkungen zu deinen Sichtweisen:
    1. Die USA haben z.B. den Irak erst einmal einige Tage mit Raketen und Tarnkappenbombern beschossen. So wurde die Luftabwehr und weitere Ziele ausgeschaltet. Haben die Russen nicht gemacht, also keine Luftüberlegenheit und Probleme am Boden.
    2. Die Ukraine hat viele mobile Waffen zur Luftabwehr und bekommt noch mehr aus dem Westen. Die russische Luftwaffe muss so in großer Höhe operieren und ist weniger effektiv.
    3. Angeblich wurde der Geheimdienst nicht informiert über die Invasion, es fehlt den Russen also an Informationen über den Gegner.
    4. Angeblich haben viele russische Soldaten wenig Lust in den Krieg zu ziehen, eigenes Material wird sabotiert, das Vorankommen stockt.
    5. Russen und Ukrainer verwenden teilweise das gleiche Kriegsgerät ohne Freund-Feind-Erkennung. Was die Sache nicht beschleunigt.
    6. Was ich nicht so ganz verstehe: Warum die russische Armee scheinbar auf Strassen angewiesen ist.
    7. Ich vermute mal, dass die Russen ihre Probleme irgendwann in den Griff bekommen werden.
    8. Jeder in der Bundesregierung, der es für eine gute Idee gehalten hat, der Ukraine 5000 Helme zu schicken, sollte den Anstand haben zurückzutreten.

  3. Thomas

    Nachtrag: Im letzten Irakkrieg erfolgte der Angriff zu Luft und am Boden gleichzeitig, 1990 folgte der Angriff zu Land deutlich später.

  4. Henning

    Zum Thema Pressefreiheit. Russia Today wurde vor ein paar Tagen aus dem Kabelfernsehen entfernt. Die Internetseite ist auch nicht mehr erreichbar (ohne VPN).

    Im Vergleich ist die Pressefreiheit hier deutlich besser als in Russland derzeit.

  5. mad

    Hinweis:

    Kommentar von Malte habe ich gelöscht

    @Jenni

    ja .. das doomscrolling macht es nicht besser .. und ebenso finde ich es gerade sauschwer mich dem ganzen zu entziehen und einfach so weiterzumachen

    @Thomas

    danke für die zusätzlichen Details

    @Henning

    auf die RT Website (rt.com) kann ich ohne Probleme und VPN zugreifen

  6. Mike

    Hallo Mad,

    erstmal meinen Respekt das du deine Gedanke hier so teilst.

    Ich habe mich bis auf das abendliche Lesen von ein paar News Seiten davon distanziert alles über den Krieg aufzusaugen. Tut mir besser, da weder ich als Person an den Geschehnissen etwas ändern kann also auch die Nato, weil die Eskalation noch gefürchtet wird.

    Die humanitäre Katastrophe ist der Wahnsinn und gleichzeitig zeigt sich aber eine Hilfsbereitschaft für die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen. Leider wird auch das schon wieder von Spielern jeglicher Couleur genutzt um den Unmut in die ein oder andere Richtung zu propagieren. Aber in den großen Krisen kommen nicht nur die größten Verbrecher (z.B. die Jungs die jetzt mit Spekulation auf Weizen reich werden) sondern auch die größten Wohltäter zum Vorschein.

    Jetzt gehöre ich zu denjenigen, die damals noch wehrpflichtig waren und tatsächlich nicht verweigert haben. Über den Sinn und Unsinn und die vor 30 Jahren schon existierende Unterfinanzierung der Bundeswehr möchte ich gar nicht sprechen.

    Aber ein Spruch meines Majors ist mir hängengeblieben. Er meinte das einzig gute an der Wehrpflicht ist, das ihr alle wisst, wie scheiße es ist in einem Wald zu schlafen und ihr werdet euch gut überlegen ob ihr jemals leichtfertig zu Krieg als einfache Möglichkeit ruft.

    Er hatte recht und wann immer ich Diskussionen über die Unsinnigkeit der EU führen musste war das mein Gegenargument, wir hatten mehr als 70 Jahre Frieden auf unserem Kontinent (Bürgerkrieg jetzt mal außen vor).

    Woran ich mich hochziehe ist, das zumindest immer noch gesprochen wird. Jetzt mag man das abtun, aber alleine das Delegationen aus Israel empfangen werden und davon nichts nach außen dringt werte ich jetzt mal als kleinen Hoffnungsschimmer.

    Ausbaden werden diesen Krieg wie immer die falschen. Die ukrainische Bevölkerung und die jungen Soldaten die wahrscheinlich gar nicht wussten was los war.

    Ich bin dankbar, das ich ein Großteil meiner Zeit in Frieden und Sicherheit verbringen konnte und der dumme Spruch aus den Werner Comics „Eckhardt, die Russen sind da“ nur ein Kalauer war. Das bei uns tatsächlich noch so etwas wie Meinungsfreiheit besteht und man nicht Gefahr läuft in den Knast geworfen zu werden nur weil mein das falsche sagt. Ich denke vieles was wir so selbstverständlich wahr genommen haben, ist ein hohes Gut welches vielleicht, wenn auch nur für kurze Zeit, wieder höher geschätzt wird.

    Ich hoffe wir finden dahin zurück und wir haben eine Möglichkeit diese Sache mit möglichst wenig weiteren Kolloteralschäden zu beenden. Ich denke aber auch, das sich die Welt ändern wird und tatsächlich wieder mehr Geld für die Verteidigung ausgegeben wird.

    Und wir hatten Glück im Unglück, Donald Trump wurde nicht wiedergewählt. Sein erklärtes Ziel war es, aus der Nato auszutreten. Ich möchte mir das gerade nicht vorstellen, wie das Militärbündnis ohne USA aussehen würde.

    Ich hoffe auf eine vernünftige Lösung bei der alle ihr Gesicht wahren und nicht der Nährboden für weiteres Unheil gelegt wird.

  7. Dagoberts Nichte

    @Malte
    Maske trage ich genau wegen Dummköpfen wie dir.

  8. Thomas

    Ich hab jetzt noch zwei Dinge gelesen, die meine Bemerkungen ergänzen:
    1. Die russische Armee ist auf die Strassen angewiesen, weil das Gelände in der Ukraine momentan zu matschig ist. Abseits befestigter Wege würden schwere Fahrzeuge möglicherweise einsinken.
    2. Die ersten Luftschläge der Russen waren auch deshalb nicht sonderlich effektiv, weil es angeblich Warnungen von ausländischen Geheimdiensten gab. Viel Material konnte wohl von seinen normalen Standorten in andere Lagerhallen/Orte gebracht werden.

  9. Felix

    Schwieriges Thema auf einem Blog. Es besteht immer die Gefahr falsch verstanden zu werden oder unsinnige, hasserfüllte Kommentare zu ernten.

    Drei Ergänzungen von meiner Seite:
    1. Ich finde es gut, dass wir („der Westen“) wirtschaftlich, gesellschaftlich und kulturell reagieren. Ausschluss von russischen Vereinen und Sportlern inbegriffen. Ist das fair für die Sportler? Nein. Aber, dieses typisch deutsche Gezauder, um möglichst niemandem irgendwie auf die Füße zu treten, muss an dieser Stelle ein Ende haben. So Leid es mir für die 80% der Russen tut, die den Krieg nicht wollen – die müssen jetzt auf die Straßen.
    2. Ich versuche mich nicht verrückt zu machen. Meinem Umfeld gelingt das weniger. Ich versuche es rational und objektiv. Auch, wenn die Bilder von Familien in U-Bahnhöfen echt traurig sind.
    3. Schaut mal ins alte Programm von Volker Pispers („Bis neulich“). Gibt es auch komplett kostenlos auf YouTube. Der predigt seit zehn Jahren vom Ukraine-Konflikt, Pflegenotstand sozialer Ungerechtigkeit und der beschissenen Riester-Rente.

    Am Ende wird alles gut…

    VG
    Felix

  10. Michael

    Ich bin ebenso kein Experte für militärische Dinge, aber finde es bemerkenswert, dass auf der Angreiferseite mehrere (4?) hochranginge Militärs gefallen sein sollen. Die kämpfen doch nicht in den vorderen Reihen…

  11. Thomas

    Hier mal eine kurze Erklärung, warum auch Generäle getötet werden, ab Minute 5:
    https://www.youtube.com/watch?v=dt2L14RcWP0

Du hast auch was zu sagen: