Deathclock Twitter Instagram LinkedIn Strava RSS Feed

29. Dezember 2021

Recap 2021

Das Jahr in welchem ich das erste mal 18.000 Euro netto Dividenden kassiert habe.

Das Jahr in welchem ich overall und bisher mehr als 100.000 Euro Dividenden kassiert habe.

Das Jahr in dem mein Depot das erste mal über 800.000 Euro liegt.

Könnte eigentlich alles supi sein .. oder?

Naja .. semi super.

Geld ist halt (wie wir schon immer wussten) nicht alles.

Viele Kollegen mit welchen ich Anfang des Jahres noch (gerne) zusammen gearbeitet habe sind nun (aus verschiedenen Gründen) Ex-Kollegen.

I will miss you:

Andrea, Andreea, Anka, Christian, Ralph, Stephan, Tatjana, Michael, Nina Olga, Olli, Sandro (und ich hoffe ich hab niemanden vergessen).

Ein lieber Freund und Kollege ist einer schrecklichen Krankheit zum Opfer gefallen.

Das alles hat mich mehr mitgenommen als ich mir wahrscheinlich eingestehen mag. Man verbringt viel Zeit mit diesen Menschen ..

Dank Corona war auch eher wenig Urlaub und hatte zum Ausgleich viele, viele, viele Meetings. Ich war zwar eine Woche auf Korsika, aber als braver Arbeitnehmer hat mich dort ne Erkältung erwischt. Check.

Der Herbst war im Job auch eher anstrengend. Bin mir noch nicht sicher ob das die Nachwehen der Ereignisse davor waren oder ob es (auch) an der höheren Arbeitslast lag.

Ich bin dünnhäutiger geworden und obwohl ich seit über einer Woche Urlaub habe, komme ich nicht so wirklich runter.

Oft hatte ich das Gefühl, das ich nicht klar denken kann. Ich mache das nahe liegende aber mit fehlt die generelle Richtung .. diffus.

.. jammer, jammer, jammer ..

Ich saß dafür aber viel auf dem Bike (laut Strava) und hab alleine seit Ende Juni über 5000 Kilometer auf der Uhr. Das macht dann 260 Stunden auf dem Bike und 66.000 Höhenmeter.

Zurzeit bastel ich an nem neuen Design für das Blog hier. Frontends bauen hatte für mich immer sowas von Zen.

Wenn mir das dann zu doof ist spiele ich ne Runde Endless Sky und wenn ich dazu keine Lust mehr habe .. dann lese ich. Zurzeit Der Astronaut von Andy Weir.

Gefühlt könnte ich das die nächsten 6 Monate machen und mir würde nichts fehlen.

Und bei euch so?

Kommentare:

  1. Alberich

    2021 war ein Jahr zum Vergessen. Corona aller Orten, auch einen Todesfall im Kollegenkreis. Nicht mal 30. In der Woche vorm Impftermin infiziert, drei Monate gekämpft. Scheiße.

    Finanziell war es ein gutes Jahr. Net Worth was bei 850k jetzt, die Million kommt allmählich in Schlagdistanz. Vielleicht hab ich sie auch schon: Keine Ahnung, was meine beiden Wohnungen aktuell wert sind. Depot mach ich erst wieder seit Anfang 2019, ist in den letzten Tagen auf über 140k geklettert. Gold seitwärts, Krypto verdreifacht aber meine Position ist nicht der Rede wert. Das übliche Problem, nennenswert Gewinn lässt sich nur mit nennenswerten Positionen machen, und dafür bin ich einfach zu schisserig – und zu alt. Hätte mal vor zehn Jahren 1000€ in BTC blasen sollen. Hätte, hätte…
    Ansonsten beeindruckend, wie sehr mir Schwankungen von ein paar Tausend Euro egal werden mit der Zeit. Rauschen.

    Highlights 2022: Neuer Job (keine finanzielle Verbesserung, aber vielleicht ein Vorbereitungsschritt), Restschuld meiner Wohnung fällt im Jahresverlauf auf 10k, und hoffentlich hört dieser Pandemiekram dann mal auf. Entschlossen, ein paar hundert Euro an einen Honorarberater zu tragen und mal den Dschungel meiner AV-Verträge sichten und (wahrscheinlich?) lichten zu lassen. Ein Crash wäre schön, damit Investieren wieder mehr Spaß macht. Und der Finanzbloggerszene würde ein reinigendes Gewitter auch gut tun – abgesehen von den wirklich guten vier, fünf Finanzblogs gibt es inzwischen einfach zu viel belanglosen Schrott. Danke Dir für Deinen Blog, lese ihn sehr gern!

  2. Peter

    Es ist eigentlich schade, das meistens unangenehme oder gar schlechte Dinge geschehen müssen damit wir uns besinnen.
    Es ist wichtig, ja, sehr wichtig zu sparen/investieren. Lasst uns dabei das LEBEN nicht vergessen. Nachrichten schaue ich schon wenig- warum immer grübeln? Leute die nerven oder alles besser wissen- haben auch ihre Probleme.
    Aber wenn du deinen Blog schon ein neues Design gibt´s, mach ihn ein bisschen heller. Das fände ich optimistischer :))
    Den Inhalt finde ich super und auf Twitter folge ich dir auf Schritt und Tritt.
    Alles Gute für das neue Jahr. In jeder Hinsicht.

  3. Bergfahrten

    Meine Freunde und ich sind gesund und 2021 ist mein 4. Jahr in der finanziellen Unabhängigkeit.
    Karma will fix it!

  4. Alf

    Hallo Matthias,
    reduziere die Teilzeit auf drei Tage und Du wirst sehen, wie es Dir wieder besser geht. Meine Frau arbeitet auch Teilzeit 3 Tage. Das ist Luxus pur. Tu es.

    LG Alf

  5. Fuseboroto

    Privat war das Jahr bei mir auch eher semi. Geld ist nicht alles, aber ich bin aktuell froh über den Puffer, da ich weiß, dass ich zur Not alles hinter mir lassen kann. Arbeitszeit habe ich reduziert. Mache keinen speziellen Tag frei, sondern arbeite einfach jeden Tag weniger und bin damit auch allgemein flexibler. Luxus.

    Finanziell lief alles optimal, Aktien sind gestiegen, fleißig nachgekauft, Dividendenziel erreicht. Nebengewerbe läuft auch super. Lenke mich damit auch gut ab, arbeiten und nebenbei noch zocken. danke für den Spieletipp, habe ich mir gleich mal runtergeladen. 🙂

  6. Fab

    Tut mir leid, zu hören, dass nicht alles in Butter ist.

    Falls dich das beruhigt: ich bin auch diffus unzufrieden, obwohl es objektiv betrachtet wohl selten so gut lief.
    Der Job ist super gut bezahlt, aber es fühlt sich unbefriedigend und dumpf an. Goldener Käfig. Die Depots sind zwar noch weit von deiner Depotgröße weg, aber trotzdem gut gefüllt. Ich bin stolz auf mich und auf das, was ich geschafft habe. Nicht damit gerechnet habe ich, dass ich dafür nicht Anerkennung im Freundeskreis, sondern eher Resignation, Unverständnis und Neid ernte.

    Ich möchte mich jetzt mehr darauf konzentrieren, passive Einkommensquellen zu eröffnen (Lizenzierung) und die sonstige Arbeitszeit zu reduzieren.

  7. Dagoberts Nichte

    Guten Rutsch ins neue, hoffentlich bessere Jahr 2022!
    Wenn du schon am Werkeln bist an der Webseite: bei mir wird diese als „unsichere Verbindung“ angezeigt. Und da selbst ich Noob es mit Hilfe eines freundlichen Lesers hinbekommen habe, SSL einzurichten, schaffst du das doch auch 😉
    Viele Grüße
    Jenni

  8. SeePaddler

    Hi Mad,
    toller Jahresabschluss und immer wieder höchstmotivierend Deinen Blog zu lesen. Das mit der inneren Unzufriedenheit kann ich Dir nachfühlen. In mir drin grummelt auch einiges und das sind nicht nur die Corona-News allerorten. Kann mich dem Rat von „Alf“ oben nur anschliessen, kürze evtl. weiter Deine Arbeitszeit und „lebe“ Dein Leben (bin selber seit diesem Sommer weiter runter auf 24h/Woche und das tut echt gut).

    Aber zumindest finanziell lief es doch für die meisten hier ganz ordentlich. Ich habe auch erstmals die 10.000 EUR Dividenden dieses Jahr gerissen (Netto, nach Steuern).

    Da ich für die Motivation immer mal auf Deine ge“twitterten“ Monatsdividenden schaue und mit Deiner Depotansicht vergleiche, fällt mir „Six Street“ auf. Die finde ich nicht in Deinem Google-Sheet für das Depot ?!
    Die „Kellog“ hast Du neu seit Sep. 2021, da passt erstmals die Dividende für diesen Dezember. Und „Gilead“ hast Du kräftig aufgestockt, da kann ich die erhöhte Divi auch nachvollziehen.

    Die „Six“ hast Du erstmals als Divi Anfang Oktober mit kleinem Betrag reported (3,55 EUR) und nun im Dezember waren es jetzt 91,52 EUR. Das ist natürlich schon eine Hausnummer für eine Quartalsdividende, darum sprang mir das ins Auge. Magst Du mal Deine Depotansicht prüfen/anpassen.

    Sorry, wenn ich so am Erbsenzählen bin, aber Dein Cashflow ist echt klasse (und mein großes Vorbild, da will ich auch noch hin).

    Grüsse vom See
    SeePaddler

  9. Matthias

    @All

    danke für eure Kommentare und die Insights

    @Peter

    ich fürchte das neue Design wir noch dunkler 😉 liegt aber daran, dass ich gern mit dunklen Farben spiele

    @Alf

    werde drüber nachdenken

    @Fuseboroto

    ist ein sehr einfaches Spiel .. aber ich mag es irgendwie 😉

    @Fab

    hast du eine Software entwickelt die du vertreibst?

    @Jenni

    wird mit dem Update gemacht!

    @SeePaddler

    danke für den Hinweis. Die hießen bis vor einiger Zeit noch TPG Specialty Lending und haben sich im Januar 2020 in Six Street umbenannt .. das hatte ich vergessen anzupassen .. da ich bei meiner Recherche immer nur das Ticker Symbol verwende und das hat sich nicht geändert

  10. Andrea

    Hi Matthias,

    mensch, das war ja wirklich durchwachsen. Hoffentlich wird 2022 auf der beruflichen/(zwischen)menschlichen Ebene für Dich besser!

    Viele Grüße
    Andrea

Du hast auch was zu sagen: